3. Auflage der 1.5 Liter Challenge

Eventtag Samstag 14.April 2018 (Schlechtwetteralternative 21.April.18)

Modellflugplatz Waldzell-Lohnsburg | Oberösterreich

Die Challenge

ALLGEMEINE REGELN_

Die Spritausgabe der 1,5 Liter (Mischungsverhältnis = Super-100 mit 3% vollsynthetischem Ölanteil) erfolgt direkt am Betankungsbereich vor dem Abflug. Fluggeräte mit Elektroantrieb werden von der definierten Person des Veranstalters im Abflugbereich auf Auswertungsmöglichkeit geprüft.

Zugelassen an der Challenge sind Fluggeräte mit Verbrenner- sowie erstmals Elektroantrieb sowie Gleitschirme der Kategroie EN“A“ oder EN „B“ welche im gültigem Gewichtsbereich geflogen werden müssen. Alle Teilnehmer müssen sich bis dahin mit Startnummer, Flugequipment und leeren Tanks im geschlossenen Abflugbereich am Startgelände vorbereiten. Wer im offenen Startfenster die Challenge beginnen möchte muss in Abstimmung mit dem Startleiter vorab die Freigabe erhalten. Starts ohne Freigabe und somit auch ohne Zeitaufnahme können nicht gewertet werden. Im Falle eines Startabbruches ist der Startbereich zu Räumen und die Startfreigabe ist erneut anzufordern.

Direkt nach dem Abflug ist es notwendig die Mindestflughöhe mit 150m über Grund aufzubauen und die jeweiligen gültigen rechtlichen Flugabstände einzuhalten. Während des gesamten Wettbewerbs ist ein Abstand vom bebauten Ortskern einzuhalten. Um dies Überwachen zu können bekommt jeder Starter einen GPS Tracker überreicht, welcher den gesamten Flugverlauf mitzuführen ist und direkt nach der Landung dem Startleiter übergeben werden muss.

Für die Elektroantriebe wird direkt nach der Landung der Verbrauch mittels Schnittstelle und Auswertung am Computer durch eine Person des Veranstalters durchgeführt. Die Ergebnisse werden gemeinsam mit den Verbrennungsmotoren gewertet und am Ende des Events bei der Siegerehrung bekanntgegeben.

Als Sicherheitsmaßnahme wird am gesamten Veranstaltungstag ein NOTAM mit 3 nautischen Meilen um dem Abflugort von 10:00 bis 18:00 Uhr ausgerufen. Vor dem Verlassen des Landebereiches ist eine Abmeldung jedes Piloten bei der Wettbewerbsleitung notwendig um eine positive Wertung und Zeitaufnahme zu erhalten. Jeglicher Regelverstoß und Nichteinhaltung führen ausnahmslos zur Disqualifikation des Wettbewerbs.

Die Regeln

EVENTABLAUF_

  1. Falls von den 30 limitierten Startnummern am Eventtag noch Startplätze verfügbar sind können weitere Anmeldungen am Veranstaltungstag vor Ort von 09:00 bis 09:30 bei der Wettbewerbsleitung entgegengenommen werden.
  2. Das Briefing mit Startnummernausgabe sowie Infos über den weiteren Tagesablauf findet von 09:30 bis 10:00 im Abflugbereich durch den Wettbewerbsleiter statt.
  3. Für den Bewerb wird für die Organisationsabwicklung, Planung, Genehmigungen sowie Treibstoffbereitstellung ein Startgeld von 70€ angesetzt. Dies ist im Zuge des Briefings an den Veranstalter zu entrichten. Jeder Teilnehmer erhält nach Bezahlung Startnummer – Eventablauf und sowie ein Eventshirt mit dem Aufdruck PILOT.
  4. Geplant sind 2 Durchgänge wobei das Startfenster für den ersten Durchgang von 10:15 bis 11:00 geöffnet wird, das Startfenster für den 2. Durchgang nach der vorgeschriebenen Mittagspause von 13:30 bis 14:30.
  5. Punktlandungen auf dem definierten Bereich im Landeraum von 3x3m erhalten weitere 3 Minuten Zeitbonus.
  6. Wer nicht in die definierte Landezone des Flugplatztes Einlanden kann wird keine gültige Wertung für den Durchgang erhalten .
  7. Die Siegerehrung wird direkt im Anschluss am Flugplatz durchgeführt

Am Ende gilt es wie im jedes Jahr   „wer schafft die längster Airtime mit 1,5 Litern Sprit “ und erhält neben tollen Sachpreisen , Ruhm und Anerkennung den goldenen Auspuff als Wanderpokal.